Auszug aus dem Vorwort des Buches „Freistunde“


»Es wird …« so nannten wir das erste Buch des Schreibzirkels des Winckelmann-Gymnasiums Stendal. Wie das Buch, so heißt inzwischen auch der Zirkel. Was ist geworden seit Spätherbst 2006, als das Buch erschien, und Winter 2007, als es Premiere hatte?

Der Zirkel ist gewachsen: personell und in seinen Möglichkeiten. […] Junge Menschen (die jüngsten Mitglieder sind Schülerinnen der 5. Klasse im Schuljahr 2007/2008, die ältesten, Abiturienten vergangener Jahre, Studenten längst) ergreifen hier selbstbewusst ihre Möglichkeiten, gestalten sie, »wirken« in ihrer Zeit, indem sie sich schreibend mit ihr auseinandersetzen. […]

Das Ergebnis einer einjährigen Arbeit legen wir nun vor, und wir schicken es in die Welt, so groß oder so klein wie sie ist und erreichbar wird. Vielleicht gewähren Ihnen Buch und CD eine Freistunde in einer der vielen Bedeutungen des Wortes.

Der Schreibzirkel möchte sich bedanken beim Winckelmann-Gymnasium Stendal für die Ermöglichung der Zirkelarbeit. Beim Freundeskreis des Winckelmann-Gymnasiums für die die großzügige und unkomplizierte finanzielle Förderung. Dank für finanzielle Förderung auch an die Kreissparkasse Stendal und die Firma »Hansa Büroorganisation & Datensysteme GmbH« Stendal. Ein Novum ist die enge Zusammenarbeit mit einem Verlag. Mit dem BK-Staßfurt hat sie gut funktioniert.

Und ich danke Ronny, Max, Juliane und Beatrice für die intensive Mitarbeit, die freundschaftliche Zusammenarbeit. Damit ist etwas gelungen, was durchaus nicht alltäglich ist.

Jetzt aber: FREISTUNDE!

Stendal im Mai 2008

Albrecht Franke